728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads
728 x 90 Leaderboard Ads

Isansys Monitoring mit der NASA in die Antarktis

THIS POST WAS ORIGINALLY PUBLISHED ON THIS SITE Click Here To Read Entire Article

OXFORD, England, November 28, 2017 /PRNewswire/ —

Die NASA testet die Isansys Patient Status Engine in der Antarktis für künftige Raumfahrtmissionen

Ein NASA Forscher wird auf seiner Expedition in der Antarktis mit der Isansys Patient Status Engine physiologisch überwacht, ein System, welches kabellos Vitalparameter aufzeichnet und ein Patientenmonitoring in Echtzeit ermöglicht.

Dr Erik Antonsen checks his vitals on the Patient Status Engine (PRNewsfoto/Isansys Lifecare)

     (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/610929/Isansys_Lifecare.jpg )

Der Forscher Dr. Erik Antonsen untersucht für die NASA die Tauglichkeit medizinischer Bauteile und wird eine Reihe von Experimenten durchführen, um die Eignung der Isansys Patient Status Engine und andere medizinischer Geräte unter Extrembedingungen zu erproben.

Die Isansys Patient Status Engine wird die Vitalparameter von Dr. Antonsen mit Hilfe von kabellosen Sensoren am Körper automatisch aufzeichnen. Insgesamt werden zwei Teams mit dem System ausgestattet, um an dem Versuch teilzunehmen und den Gesundheitszustand von Dr. Antonsen kontinuierlich zu überwachen.

Dr. Peter Lee, Herz-Lungen-Chirurg an der Ohio State University hat den technologischen Versuch mit vorbereitet. Er sagt: “Dieses komfortable, sehr genaue und vielseitige drahtlose medizinische Monitoring ist die Zukunft des physiologischen Patientenmonitoring in Krankenhäusern, für ambulante Behandlungen und auch unter extremen Einsatzbedingungen. Der Testlauf der NASA in der Antarktis ist nur die Spitze des Eisbergs von möglichen Einsatzszenarien für das Drahtlos-Monitoring mit der Patient Status Engine.”

Während seines Forschungsaufenthalts in der Antarktis werden bei Dr. Antonsen Herzfrequenz, Atemfrequenz, Blutdruck und Blutsauerstoffsättigung mit der Patient Status Engine gemessen und analysiert. Diese Daten werden über eine Satellitenfunkverbindung zu Dr. Lees Team nach Amerika übertragen. Dort werden die Daten und ihre Erfassung auf Genauigkeit und Validität geprüft. Zudem wird die Datenübertragung und die Integration mit anderen modernen medizinischen Datensystemen getestet. Mit dem Versuch erprobt die NASA innovative Wege den Gesundheitszustand ihrer Welltraumforscher auf ihren bemannten Missionen ins All zu überwachen.

Joe Swantack, Geschäftsführer der STARK Industries (Ohio, USA), verfolgt als Business Development Manager die Mission, die Isansys Patient Status Engine in Extrembereiche zu bringen. “Wir bringen die Patient Status Engine in eine Umgebung mit extremen Kaltwetterbedingungen bei Temperaturen von unter -40°C. Dabei treffen wir auf ähnliche klimatische Herausforderungen wie beispielsweise auf einer bemannten Mars-Mission. Bei diesem Versuch erhält Dr. Antonsen ein Monitoring, wie wir es auch für Patienten in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen ermöglichen. Dadurch erhalten wir detaillierte digitale medizinische Datensätze zu den Reaktionen des menschlichen Organismus unter extremen

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *